ÜBER MICH

In der Fotografie bin ich Autodidakt. Mit 14 bin ich mit einer analogen Spiegelreflexkamera in die Fotografie eingestiegen. Später habe ich einige Jahre mit einer digitalen Kamera Bilder gemacht. 2018 habe ich die 60 Jahre alte Exakta meines Großvaters hervorgeholt. Plötzlich hat mich die Film-Fotografie wieder gefangen. Seither entwickle ich mich durch Praxis und im Selbststudium weiter.

An der analogen Fotografie begeistert mich das unregelmäßige Filmkorn sowie Fotos, die durch ihre Ungeschliffenheit zur Wirkung kommen. Dieser organische Charakter lässt analoge Fotos zeitlos erscheinen.

Meine Einstellung geht vermutlich gegen den Zeitgeist. In der Fotografie leiste ich mir den Luxus, nur das zu machen, was mich wirklich interessiert. Ich würde mich freuen, wenn auch Sie die Begeisterung für dieses lebendige und kreative Medium teilen wollen.